Dürre-Hilfen erst nach Erntebilanz zu erwarten – Rentenbank legt bereits Hilfsprogramme auf

Auch in Baden-Württemberg sind vereinzelt Bauern von Dürre betroffen. Konkrete Hilfsmaßnahmen werden jedoch – so der Tenor in allen Pressemeldungen der letzten Zeit – erst nach der Erntebilanz erfolgen.

Liegt diese vor, so sollen nach aktuellem Stand Einkommensausfälle kompensiert werden – allerdings gedeckelt auf maximal die Hälfte der Ausfälle.

Auch Betriebe, die wegen knapper Futtermittel Tiere schlachten müssten, sollen dabei von den Hilfsmaßnahmen erfasst werden. Für Baden-Württemberg fällt dabei die Erntebilanz im Vergleich zu anderen Bundesländern noch recht positiv aus (ca. 15 bis 20% weniger) - wobei es regional starke Schwankungen gibt.

Die Landwirtschaftliche Rentenbank hat bereits auf die Dürre und andere Unwetterschäden reagiert und bietet seit Juni bereits Liquiditätssicherungsdarlehen an.

Wie funktioniert das konkret?

Hat ein landwirtschaftlicher Betrieb Schäden durch Trockenheit oder Unwetter (Verschlämmung/Erosion/Hagel) zu verzeichnen und kann gegenüber einem normalen Geschäftsverlauf ein Ergebnisrückgang um mindestens 30% nachgewiesen werden, kann ein Liquiditätssicherungsdarlehen beantragt werden.

Der Ergebnisrückgang kann auf zwei Wegen ermittelt werden: Entweder wird er zum Zeitpunkt der Ernte ermittelt – dabei wird das erwartete Ergebnis dem tatsächlichen Ergebnis gegenübergestellt. Oder der Ergebnisrückgang kann prognostiziert werden – Mehrkosten bspw. durch Neuansaat, Bodenbearbeitung etc. können dabei berücksichtigt werden.

Die Förderdarlehen werden zu den besonders günstigen Top-Konditionen der Rentenbank vergeben. Die Darlehen haben eine Laufzeit von 4, 6 oder 10 Jahren. Beim zehnjährigen Darlehen ist eine Zinsbindung von 5 oder 10 Jahren wählbar. Die Darlehen sind mit einem tilgungsfreien Jahr versehen.

Bei einer Zinsbindung von weniger als 10 Jahren beträgt der effektive Zinssatz in der günstigsten Preisklasse 1 zurzeit 1%. Bei den kurzfristigen Darlehen (mit 4 Jahren Laufzeit) wird zusätzlich ein einmaliger Förderzuschuss von aktuell 1% der Darlehenssumme ausgezahlt.

Die Kreditanträge sind über die Hausbank zu stellen. Über die weiteren Entwicklungen im Hinblick auf die Dürre – Maßnahmen halten wir Sie auf dem Laufenden.

Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.rentenbank.de

Quelle: Homepage der Rentebank

Veröffentlicht im November 2018

 

Das könnte Sie auch interessieren

Christine Mayer-Stöcker

Dipl. Volkswirtin (FH) Christine Mayer-Stöcker ist Partnerin der Mayer & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft. Die Steuerberaterin ist auf die Betreuung der grünen Gewerbebetriebe, Agrarunternehmen und das Agribusiness spezialisiert.

Mehr zur Person » Kontakt aufnehmen »

Branchenerfahrung trifft Digitalkompetenz