Änderungen bei der Stromsteuer ab 2011

Bis Ende 2010 wurde die Stromsteuer nach Vorlage eines Erlaubnisscheins bereits durch den Stromlieferanten ermäßigt. Seit 2011 berechnet der Stromlieferant auf jeden Fall die Stromsteuer an den Endkunden weiter.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde vor etwa 6 Jahren veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Entlastung für Unternehmen nach § 9b StromStG

Unter bestimmten Voraussetzungen können Unternehmen des Produzierenden Gewerbes und der Land- und Forstwirtschaft eine Entlastung von der Stromsteuer beantragen. 

Die Ermäßigung der Stromsteuer erfolgt nur auf Antrag. Die Stromsteuer wird dabei um 5,13 €/MWh (0,00513 €/kWh) ermäßigt. 

Voraussetzung für die Ermäßigung ist die Entnahme des Stroms zu betrieblichen Zwecken durch ein Unternehmen des Produzierenden Gewerbes oder der Land- und Forstwirtschaft. Die Entlastung wird erst gewährt, wenn der Entlastungsbetrag im Kalenderjahr den Betrag von 250 € übersteigt. 

Der Entlastungsbetrag ist bei einem Stromverbrauch von mehr als 48.733 kWh erreicht.

Der Antrag ist beim zuständigen Hauptzollamt mit einer Anmeldung nach amtlich vorgeschriebenem Vordruck abzugeben (Formular 1453 "Antrag auf Steuerentlastung Unternehmen"). Unter folgendem Link können Sie den entsprechenden Antrag herunterladen: http://bit.ly/XXML1E

Im Antrag sind die entnommenen Strommengen einzutragen und die Entlastung ist selbst zu berechnen. Die Strommengen können Sie der Rechnung Ihrer Energieversorger entnehmen.  

Neben dem Antrag ist noch der Antrag "Beschreibung der wirtschaftlichen Tätigkeit" beizufügen. Diesen finden Sie unter folgendem Link: http://bit.ly/XXML1E

WICHTIG: Der Ermäßigungsantrag für das Jahr 2011 ist bis zum 31.12.2012 zu stellen!

 

 

Veröffentlicht im Oktober 2012

 

Das könnte Sie auch interessieren

Michael Mühlhäuser

Dipl. Ing. (FH) Michael Mühlhäuser ist Steuerberater und Partner bei der Mayer & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft. Der Spezialist für Fragen rund um die Umsatzsteuer betreut zudem die klassischen land- und forstwirtschaftlichen Betriebe.

Mehr zur Person » Kontakt aufnehmen »