Neues bei den Haushaltsnahen Dienstleistungen: Schornsteinfeger wieder abziehbar!

Der Bundesfinanzhof hat bereits mit Urteil vom 06.11.2014 entschieden, dass die Aufwendungen für den Schornsteinfeger als Haushaltsnahe Dienstleistung abziehbar sind.

Wichtiger Hinweis

Dieser Artikel wurde vor etwa 2 Jahren veröffentlicht und ist daher möglicherweise nicht mehr aktuell. Bitte sprechen Sie mit uns, wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben.

Die Finanzverwaltung hat bisher die Auffassung vertreten, dass Gutachtertätigkeiten – also bspw. auch die Feuerstättenschau des Schornsteinfegers- nicht als haushaltsnahe Dienstleistungen zu berücksichtigen sind. Dieser Auffassung ist der Bundesfinanzhof in seinem Urteil entgegengetreten:

Nach Auffassung der Richter ist nicht nur die Beseitigung eines bereits eingetretenen Schadens eine Handwerkerleistung. Auch die Erhebung des unter Umständen noch mangelfreien Zustandes – bspw. die Überprüfung der Funktionsfähigkeit einer Anlage durch einen Handwerker – ist als vorbeugende Erhaltungsmaßnahme als Handwerkerleistung zu betrachten.

Der Bundesfinanzhof hat die Finanzverwaltung angewiesen, in allen noch offenen Fällen den Abzug der Schornsteinfeger-Aufwendungen zuzulassen. Dies hat die Finanzverwaltung nun bestätigt.
 
Bitte reichen Sie uns diese Belege bei den Unterlagen für die Einkommensteuererklärung zukünftig wieder mit ein!

Veröffentlicht im März 2016

 

Das könnte Sie auch interessieren

Bertram Mayer

Ing. agr. grad Bertram Mayer ist Gründer und Partner der Mayer & Kollegen Steuerberatungsgesellschaft. Als Steuerberater und vereidigter Buchprüfer ist er der Spezialist für Hofübergaben und der Beratung bei den Fragestellungen rund um eine Unternehmensübergabe.

Mehr zur Person » Kontakt aufnehmen »